Einsatzdienst

Zu den wichtigsten Aufgaben je nach Alarmfall zählen:

  • die Brandbekämpfung jeglicher Art,
  • die Technische Hilfeleistung zum Beispiel bei Verkehrsunfällen,
  • die Befreiung von Personen zum Beispiel aus Aufzügen oder der eigenen Wohnung,
  • der Rettung aus Wasser- bzw. Eisgefahren,
  • die Eindämmung oder Beseitigung von Umweltgefahren,
  • die Rettung, Bergung oder Beseitigung von Tieren,
  • der Eindämmung oder Beseitigung von atomaren, chemischen oder bakteriologischen Gefahren,
  • die Mithilfe bei der Bekämpfung von Seuchen,
  • die Mithilfe im Rettungsdienst als Rettungssanitäter, Rettungsassistent oder Notfallsanitäter

und die Mithilfe im Großschadens- bzw. Katastrophenfall.

Um dieser Aufgabenvielfalt gerecht werden zu können unterhält die Feuerwehr Spezialisten innerhalb der Wachabteilungen wie zum Beispiel: 

  • Maschinisten für Sonder-Kfz,
  • Maschinisten für Hubrettungsfahrzeuge/ Kraftfahrdrehleitern,
  • Tauchern,
  • Bootsführern,
  • Wasserretter für hubschrauberunterstützte Wasser- bzw. Eisrettung,
  • Luftretter bzw. Luftrettungsassistenten als Helicopter-Emergency-Medical-Service-Crew-Member,
  • Motorsägeführer,
  • Berechtigte im Umgang mit Flurfördermitteln, zum Schneiden und Brennen inkl. Plasmaschneiden,
  • Atemschutzgerätewarte,
  • Schlauchwarte,
  • Kfz-Warte,
  • Funkgeräte und Meldeempfänger-Warte,
  • Gerätewarte für feuerwehrtechnische Geräte,
  • Elektriker,
  • Feuerlöscherprüfer

 

 

Diese Berechtigungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten erhalten die Kollegen und Beamten wie zum Beispiel die Berechtigung zum Bahnerden bei Havarien oder Unfällen der Deutschen Bahn-AG in Sonderlehrgängen und/ oder Unterweisungen.

Neben den Einsätzen werden diese Fähigkeiten, Fertigkeiten und Berechtigungen u.a. im täglichen Arbeitsdienst in den Werkstätten zur Pflege und Wartung der Technik oder unserer Wache benötigt.

Ein Sachbearbeiter Technik organisiert und koordiniert alle Belange der Einsatztechnik Feuerwehr.